Träume...

Der Traum:
Das psychische Erleben im Schlaf, welches überwiegend von visuellen und akustischen Wahrnehmungen geprägt ist. Kognitive Fähigkeiten wie begriffliches Denken und kausal-logisches Erinnern treten dabei in den Hintergrund. Während des Traumgeschehens ist eine Unterscheidung zwischen psychischem Erleben und körperlicher Sinneswahrnehmung aufgehoben, wodurch innere psychische Prozesse als äußere physische Realität erlebt werden. Die meisten Träume sind nach dem Erwachen oft schwer oder überhaupt nicht erinnerbar.

Ich träume auch. Sehr oft sogar, und erinnere mich nachher meistens an die Träume. Ich träume von verschiedensten Dingen. Allerdings schlägt mein heutiger Traum wohl fast den Boden aus. Ich träumte von - nein nicht von Sex - sondern von Suppe. Ja, Suppe. Ich werde langsam bescheuert ich merks schon. Hilfe! ^^

Mein Tag wurde aber auch nicht unbedingt normaler. Als ich am Nachmittag an WoW saß, kam plötzlich ein wildfremdes Kind in die Wohnung rein, und begann hinter mir mit den Sachen meines Bruders zu spielen. Der Kleine redete nicht, und ich war alleine zuhause. Ich hab mir nix dabei gedacht und fand das Ganze nur ein wenig seltsam. Plötzlich kommt ne wildfremde Frau rein, sagt: "Komm Natan, wir gehen...". Der Kleine is aufgestanden, und die Zwei sind rausgegangen. Ich hab geguckt wie n Bus.
Meine Mutter war nicht da und mein Bruder war in der Schule.
Zwei Leute die ich nich kenn im Haus. *angst*
Dann war allerdings Ruhe und ich konnte, wenn auch leicht geschockt, weiterlernen.

Den Abend versüßte mir ein Artikel auf Welt.de. Schmökert einfach mal rein. Lohnt sich.

Und jetzt geh ich schlafen.
Gute Nacht 

3.4.08 21:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen